// ergänzung und revitalisierung eines wohnensembles, frankfurt-nordend



vorher


vorher


Das Baugrundstück mitten im Frankfurter Nordend war bereits mit zwei gründerzeitlichen Mehrfamilienhäusern bebaut. Diese wurden um einem Neubau mit Tiefgarage und 3 Stadthäusern, die sich um den intimen Innenhof gruppieren, ergänzt.

Die denkmalgeschützten Vorderhäuser wurden kernsaniert und die Haustechnik an heutige Standards angepasst. Zudem erhielten die insgesamt 8 Wohneinheiten vorgestellte Stahlbalkone, die sich zum ruhigen Innenhof orientieren. Neben den Wohnungen selbst, wurden auch die bestehenden Treppenhäuser saniert und um einen Fahrstuhl ergänzt, der für einen zusätzlichen Wohnkomfort sorgt.

Des Weiteren wurden die Mansarddächer neu errichtet. Diese beherbergen die zweigeschossigen Mainsonette-Wohnungen. Großzügige Fensterflächen in der Dachschräge sorgen für helle, lichtdurchflutete Innenräume. Die offenen Treppen sorgen zusätzlich für einen spannenden Raumeindruck.

Die Fassade wurde ebenfalls aufgearbeitet und energetisch ertüchtigt. Auf den Giebelseiten und Richtung Hof wurde ein Wärmedämmverbundsystem aufgebracht und es wurden neue Holzfenster eingebaut sowie die Sandsteingewände aufgearbeitet. Wichtiger Aspekt hierbei war der sensible Umgang mit der alten Bausubstanz. So wurde darauf geachtet, dass bei der Sanierung die stilprägenden Elemente wie der rote
Sandstein und das ausladende Gesims erhalten blieben und die Neuerungen sich behutsam in das Gesamtbild einfügen. Daher wurde Richtung Straße keine Dämmung aufgebracht, sondern ein Wärmedämmputz verwendet und die neu eingebauten Holzfenster mit einer altbaugerechten Profilierung versehen.

Drei Stadthäuser im Innenhof wurden in einem modernen Stil errichtet. Große Fensterflächen und klare Linien zeichnen die Außenhülle des Gebäudes aus. Innenausbau wurde mit hochwertigen Bau-Produkten hergestellt.


projektinfo
baujahr 2013 – 2015
bauherr BauWerte GmbH
projektleitung igor balyberdin