// Errichtung einer TMG-Produktionsanlage, Hanau-Wolfgang



Anlage bei Nachtlicht


Im Industriepark Hanau-Wolfgang (IPW) befindet sich das Unternehmen Umicore, ein weltweit agierender Materialtechnologie- und Recyclingkonzern. Inmitten des Werksgeländes, innerhalb einer bestehenden Halle, plante die Firma Umicore eine neue Produktionsanlage zur Herstellung von metallorganischen Verbindungen, welche als Vorprodukt zur Herstellung von Chips für z.B. LEDs, Handys, Tablets oder anderen elektronischen Geräten dienen. Hierzu waren diverse Um- und Anbauten an der Bestandshalle notwendig.

In die kubische, leer stehende Bestandshalle wurde zunächst eine zweite Ebene als Stahlkonstruktion eingezogen welche um den späteren Anlagenturm als Zugangs- bzw. Arbeitsbühne fungiert. Das Nebengebäude samt neuem Anbau sowie der Außenbereich vor der Fabrikhalle wurden ebenso an die neuen Erfordernisse der Anlage angepasst. Hierzu mussten diverse Durchbrüche und Kernbohrungen für neue Leitungen, Türzugänge und Dachaustritte geschaffen werden, um die Bereiche sinnvoll miteinander zu verbinden. Teils wurden Stahlbetondecken verstärkt um neue Anlagentechnik (Temperier- und Lüftungsgeräte) aufstellen zu können.

Aufgrund der hohen Komplexität der Anlagentechnik (es wurden zahlreiche Rohrleitungen für verschiedene Stoffe vorgesehen/ platziert) sowie der präzise geplanten Anlage selbst (diese bestand aus einer Einhausung mit gasdichter Beplankung), war ein hoher Detaillierungsgrad gefragt. Die Einhaltung einer über das übliche Maß hinaus gehenden Bauausführung (sehr hohe Präzision, Umbau während des laufenden Fabrikationsbetriebs, strenge Einhaltung der Industriegelände- und Entsorgungsvorschriften, etc.) trug am Ende maßgeblich dazu bei, dass alles exakt passte. Dank der Hilfe zahlreicher Fachplaner und Spezialfirmen konnte die Umbaumaßnahme zur vollen Zufriedenheit des Bauherren fertiggestellt werden.

Die Anlage wurde durch das Umweltinnovationsprogramm des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert. Am 23.06.2017 fand die Inbetriebnahme bzw. feierliche Einweihung der Anlage unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks statt.


projektinfo
baujahr 2015-2017
bauherr umicore AG & Co. KG
projektleitung stefan höfert und stefan schuller