// neubau eines reihenmittelhauses, frankfurt-preungesheim



vorher


Im Neubaugebiet Frankfurter Bogen im Stadtteil Preungesheim wird mit diesem Projekt eine Baulücke zwischen einer Zeile aus Reihenhäusern und einem Mehrfamilienhaus geschlossen. Der Neubau orientiert sich in seinem Erscheinungsbild sowie seiner Gebäudetiefe und -höhe an den umliegenden Reihenhäusern und fügt sich somit harmonisch in die vorhanden Bebauung ein.

Auf drei Geschossen entsteht eine Wohnfläche von 155 qm und eine gesamt Nutzfläche einschließlich Kellergeschoss von 210 qm. Die drei Ebenen werden durch eine innenliegende Treppe in Stahl-Holz-Konstruktion verbunden.

Alle Wohn- und Aufenthaltsräume sind nach Süden hin ausgerichtet. Die bodentiefen Fenster im Erdgeschoss sorgen für eine maximale Belichtung des offenen Koch- und Wohn-Essbereichs. Hochbeete auf der Nordseite sowie die rückwärtige erhöhte Terrasse erweitern den Wohnraum optisch. Das Bade- und Schlafzimmer im Dachgeschoss werden durch zwei Gauben vergrößert. Besonders im Badezimmer erlaubt dies eine außergewöhnliche Anordnung der Sanitärobjekte und sorgt für Großzügigkeit.

Der Erstbezug ist Mitte 2015 geplant.


projektinfo
baujahr: 2014 – 2015
bauherr: privat
projektleitung: kathrin acker