// umnutzung einer denkmalgeschützten scheune zum wohnhaus



vorher


Bedingt durch gesellschaftliche und wirtschaftliche Veränderungen werden die landwirtschaftlichen Tätigkeiten rationalisiert und reduziert. Dadurch verlor auch die ehemals zur Unterhaltung der Landwirtschaft notwendige Zehntscheune in Kalbach an Bedeutung.

Ein neues Nutzungskonzept, nämlich die Umgestaltung der denkmalgeschützten Scheune zu Wohnzwecken, bewahrte das landwirtschaftliche Gebäude vor dem weiteren Zerfall.

Zur Erhaltung des Ortsbild prägenden Baukörpers bleibt das Gebäudevolumen in seinen Außenmaßen sowie der Firsthöhe unverändert. Die ehemalige Scheune wird lediglich um einen Balkon im Obergeschoss und einen Treppenturm im Innenhof zur Erschließung der fünf Wohnungen ergänzt.

Die neu geschaffenen Wohneinheiten werden als eigenständige Konstruktion in dem bestehende Fachwerk eingefügt. Im Innenraum ist durch die freiliegenden Balken der alte Dachstuhl weiterhin erlebbar und sorgt für ein spannendes Zusammenspiel von Alt und Neu.


projektinfo
baujahr 2013
bauherr Markus Ruppel GmbH & Co. Grundstücksverwaltungs KG
projektleitung stefan höfert