// umwandlung eines bürogebäudes in ein mehrfamilienwohnhaus



vorher


baustellenimpression


Angesichts des vorherrschenden Wohnungsmangels in Frankfurt, vor allem nach bezahlbarem Wohnraum, erfährt auch der ehemals von Gewerbe geprägte Stadtteil Griesheim einen Wandel. So entstehen derzeit in einem seit vielen Jahren leerstehenden Gewerbeobjekt, an einer Parallelstrasse zur Mainzer Landstraße gelegen, 41 neue Wohneinheiten sowie eine Tiefgarage mit 16 Stellplätzen. Es werden hierbei Wohnungen für die unterschiedlichsten Familienstrukturen (Wohnungsgrößen von ca. 40 bis 120 qm) geschaffen.

Die Erschließung erfolgt über die beiden vorhandenen Kerne, jeweils bestehend aus Treppenhaus und Aufzug. Damit ist auch die barrierefreie Zugänglichkeit für manche Wohnungen sichergestellt.

Auf der Dachfläche des niedrigeren Gebäudeteils wird eine Aufstockung in Holzrahmenbauweise vorgenommen. Die dort entstehenden Wohneinheiten erhalten grosszügige Dachterrassen mit einem unverbaubarem Panoramablick auf die Frankfurter Skyline, den Taunus und die umliegenden Vororte und Stadtteile. Die übrigen Wohnungen bekommen auf der West- und Südseite eigene Freibereiche in Form von Balkonen, Loggien oder (Dach-)Terrassen.

Im Untergeschoss wird die bestehende Tiefgarage um weitere PKW- und Fahrradabstellplätze erweitert. Außerdem sind hier die Kellerabteile für die Wohnungen sowie die Technik- und Hausanschlussräume untergebracht.

Im ersten Schritt wird das Bürogebäude, bis auf die vorhandene Stahlbetonelettkonstruktion, vollständig entkernt. Im Folgenden werden entsprechende Maßnahmen zur Ertüchtigung des Bestands in brandschutz-, wärme- und schallschutztechnischer sowie statischer Hinsicht getroffen. Das Mehrfamilienhaus erfüllt damit die EnEV 2014.


projektinfo
baujahr 2015-2016
bauherr BPT Invest GmbH, Bad Homburg
projektleitung stephan schuller und stephanie jones